» Leserbrief 21.11.2011
Zurück auf Null

Schade, kurze Zeit konnte man die Hoffnung haben, ein renommiertes und professionelles Planungsbüro für Einzelhandelsgroßprojekte - wie die SEPA aus Stuttgart - hätte sich für Leichlingen interessiert. Nun meldet sich mit Herrn Reiser von der unbekannten MESA ein Architekt zu Wort; der tatsächlich herausfindet, bei der Planung sollte die Wupper einbezogen werden. Hat die Verwaltung ihn denn nicht darüber aufgeklärt, dass das Motto der Regionale 2010 seit Jahren lautet, Leichlingen öffnet sich zur Wupper? Schade, dass wir wieder bei Null anfangen müssen!

Eine tiefer gelegte Straße, die nicht nur unbezahlbar, sondern wegen eines Kanals auch nicht realisierbar ist. Ein Tunnel in Leichlingen … hierzu fehlen mir die Worte. Mieter wie H&M und New Yorker, von denen jeder seriöse Projektentwickler weiß, sie kommen nicht nach Leichlingen. Und zu guter Letzt noch MediaMarkt, wo doch die AS Projektentwicklung nach Monaten feststellen musste, er kommt genauso wenig nach Leichlingen wie Saturn oder Medimax. Alle diese Überlegungen sind doch schon gescheitert.

Auch 10.000 m² Geschäftsfläche sind eine Farce, denn das gerade den Ratsmitgliedern vorgelegt Gutachten der GMA, das in diesen Tagen verabschiedet wird, sieht in Leichlingen kein so großes Verkaufsflächenpotential und schon gar nicht die Möglichkeit MediaMarkt anzusiedeln.

Zu guter Letzt müssen jetzt die Gespräche mit den Erben Cremers neu geführt werden. Der Verweis vom Bürgermeister auf das Rechtsgutachten ist nicht ausreichend, spätestens jetzt sollte dringend eine Feststellungsklage eingereicht werden, um das schwere Versäumnis der Verwaltung nachzuholen, um im Bezug auf die Verfügbarkeit der Grundstücke Rechtssicherheit zu schaffen.

Damit wird in allen Punkten die Uhr auf Null zurückgedreht und der Bürgermeister gefährdet fahrlässig die Regionale 2010 und die damit verbundenen Chancen für Leichlingen.
.:  Rettet den Stadtpark Leichlingen  :.